DAS WUNDVERSCHLUSS-MÄRCHEN

INDEX


Warum Baumschnitt
Fachgerecht leicht gesagt
Ein Kettensägen Massaker
Das Wiener Baumschutzgesetz
Gefahrenbäume
Behandlungsfehler
Das Wundverschluss Märchen
Keine Heilung
Schädlinge und Pilze
Wissenswertes
Wie h./b. werden unsere Bäume
Die Sicherheit
Der Baumkataster
Das Kataster-Programm
Rechtliche Grundlagen
Das Sachverständigen- Gutachten
Leistungsverzeichnis
Obstbaumschnitt Grundkurs
Kuriose Baumbilder
Unverbindliche Anfragen

 

 Wer sagt, dass Wundverschlussmittel Fäulnis verhindert? Im Gegenteil- sie behindert die Abwehrsysteme und beschützt die Fäulnispilze.  Nachdem Äste fachgerecht  geschnitten  wurden, bildet der Baum eigene Schutzmauern in dreidimensionaler Ausführung

klick auf Bilder um zu vergrößern

  Die Wundverschlussmittel geben ein falsches Bild vom Zustand und Sicherheit der Schnittflächen. Die Verwendung dieser Dispersions- Farben ist Zeitverschwendung und hinausgeworfenes Geld.  
  Wundholz rollt sich ein. (Form eines Widderhorns) Die Wunde wird sich niemals schließen können. Wundverschlussmittel, Beton oder andere Füllstoffe regen eine noch raschere Bildung von Wundholz und damit andere Probleme an.   
  OHNE WORTE   
 
Wirkungsrichtung der Schutzmauern (Sperrzonen)  DAS CODIT-MODELL  (Die eigene Baummechanik)
Mauer 1 axial
Mauer 2 radial (nach innen)
Mauer 3 seitlich (tagential)
Mauer 4 im neugebildeten Holz  
Darstellung:   
 
   Codit- Modell-1.igp   Abb. 
  Codit- Modell-2.ipg   Abb.
 
 
falscher Wundverschluß



























wundverschluss.html / Webmaster F.M.Poperl   poperl@aon.at